Wissenswertes

Alles was sich im Laufe meiner Zucht als wissenswertes bei mir angesammelt hat, möchte ich hier rein schreiben.

 

Collie Eye Anomalie oder lieber doch Sheltie Eye Anomalie ?

 

Schon in den 70ziger Jahren wurden die Sheltie Eye Anomalie und die Collie Eye Anomalie getrennt erwähnt. Aguirre bezeichnete damals die SEA als Sheltie Ectasie Syndrom (SES). Beide Erscheinungsbilder gleichen sich, aber sicherheitshalber bekam die SEA eine eigene Bezeichnung.

Aber schon 1981 betrachtete Gelatt die beiden Anomalien getrennt von einander. Er fand heraus das beim Sheltie auch ohne choriorentinale Veränderungen , Kolobome zu finden waren. Deswegen gibt es auch heute immer wieder Shelties, die genetisch untersucht und für frei befunden wurden, die unter Kolobomen leiden. Was nicht der Fall beim Collie sein soll. Außerdem kommen die Netzhautablösungen beim Sheltie relativ selten vor. Ein kleiner aber doch großer Unterschied.

 

 

 

 maltese blue  

 Dieser Farbschlag tritt sehr selten auf. Im Grunde bleibt der Sheltie ein tricolour mit blauen Einschlag. Auch als Fehlfarbe bekannt.

  So soll ein Maltese-blue Sheltie als Erwachsener aussehen

 Bildquelle:http://bowlingsite.mcf.com/Genetics/Maltese.html

 Stummelknickrute

   
   

Eine Stummelknickrute wird entweder vererbt oder der Hündin ist in der Schwangerschaft etwas zu gestoßen. Die Rute ist wie ein S- geformt. Der Hund kann wunderbar damit leben, er hatte keine Schwierigkeiten damit. Jedoch wird so ein Hund nicht zur Zucht gelassen. Auf diesen beiden Bildern seht ihr meinen Collie Romeo

Brindle (Farbschlag)

 

 

 

 Ein bisschen Verworren dieses Bild, aber immerhin. Eine totale Seltenheit dieser Farbschlag, der sich brindle nennt. Er gleicht dem schildpatt der Katzen. Dieser Farbschlag ist leider zur Disqualifikation verurteilt.

 Bildquelle:http://www.barloshelties.com/brindle.html

 

 Liver red ( Farbschlag)

 Dieser Farbschlag heißt Liver red oder chocolate. Kommt auch sehr selten vor, aber ist doch wahnsinnig interessant. Daneben sitzt ein ein colourheaded weißer Sheltie mit blue-merle Kopf. Wie ich letztens gelesen hab wird dieser Sheltie unter American white Sheltie hier in Deutschland ausgestellt.

Bildquelle:http://bowlingsite.mcf.com/GENETICS/Liver.html

 

Mein Sheltietraum in blue-merle. Finn heißt dieser schöne Kerl. Soviel ich weiß steht er schon nicht mehr in der Zucht

Zobel-merle oder auch sable-merle genannt

Junger sable-merle Sheltie, deren Maserung gut zu sehen ist  Auch so kann ein sable-merle aussehen

 

Wunderschöner ausgewachsener sable-merle Sheltie Leider bei uns in Deutschland nicht für die Zucht geeignet

Bildquelle:http://pastordeshetland.com/sobre_cores.htm

Cryptic- blue ( Farbschlag)

Dieser Farbschlag heißt Cryptic-blue. Im Grunde ist dieser Sheltie ein blue-merle mit tricolour Kopf und hat irgendwo an seinem Körper einen blue-merle Fleck, oder etwas größere blue-merle Flecken. Bei der Verpaarung mit solchen Shelties sollte man vorsichtig sein, da das blue-merle oft fürs Auge kaum sichtbar ist. Des weiteren können, auch ein oder zwei blaue Augen vorkommen. Öfter ist auch nur der Kopf blue-merle.

Black und Tan

Leider ist dieser Farbschlag heut zutage ausgestorben. Auch früher gab es nur wenige Shelties die diese Farbe getragen haben. Der bekannteste ist wohl Tango of Houghton Hill.

Bildquelle. The Shetland Sheepdog von Margaret Osborne

                    Double-Merle Sheltie

ganz weißer double-merle Sheltie aus einer Verpaarung von blue-merle x blue merle. Dieser Farbschlag ist in Deutschland laut Tierschutzgesetz nicht erlaubt. Shelties aus diesem Farbschlag können blind, taub oder sogar ohne Augäpfel geboren werden.

Blue-merle Sheltie mit zobel-weißen Kopf

 

   

Ein blue-merle Sheltie ( geschoren ) mit zobel-weißen Kopf. Das ist das erste Mal das ich diesen Farbschlag so gesehen habe

                          Deirdre Dhu of Glenawind aus dem 50ziger Jahren, Ein fast schwarzer Sheltie

Birkie, the Shetland Sheepdog Film Star

Das ist Birkie, der erste Sheltiefilmstar. Dieser Film wurde von Walt Disney 1973 produziert und lief in Amerika. So viel ich weiß ist er nicht bei uns in Deutschland angelaufen. Schade!!!

Bildquelle The New Complete Shetland Sheepdog

Ohrenhaltung im Welpenalter

 Diese Ohrenhaltung ist im Welpenalter völlig normal. Man brauchst sich keine Sorgen zu machen, wenn mal ein Ohr hoch steht.

Der Sheltie von früher

 Eine Zeichnung vom Shetland Collie. So hatte man ihn früher genannt.

 

Ein kleiner Sheltie von 1914 

 So sah der Sheltie 1937 aus

 

Sheltiegruppe 1937. Ich nehme an, das sie auf einer Ausstellungen waren.

Noch so ein tolles Bild aus vergangen Zeiten. Auf dieser Ponykutsche befinden sich die Silver Pine Shelties ( 1963)

Bildquelle:http://www.shelties.com/silver_pine/silverpine.htm

  Man könnte glatt denken das es früher Kurzhaarshelties gegeben hat.

 

Sheltie Laddie 1939 auf einer Ausstellung Da schau einer her. Auch schon 1940 hat eine Sheltiezuchtgruppe den ersten Platz gemacht

Wie wir alle wissen wurde in den frühen Jahren der Sheltiezucht Collies eingekreuzt. Ich habe einmal die wichtigsten Namen der eingekreuzten Collies aufgeführt: Teena - Chestnut Sweet Lady - Blue Floss of Houghton Hill - Golden Spider of Houghton Hill - Etham Park Evolution - Etham Park Advance - No  No Nanette, Helensdale Nell - Rubislaw Lady Fayre, und Ashbank Glitter.

 

 Ein Bild eines Shelties aus dem Jahre 1900. Ein colourheaded white Sheltie

Sheltiebild von 1920 Altes Bild von einem Blue merle

 

   

 

 

Bildquelle: Der große Spiele-Spass für Hunde von Petra Durst-Benning

Ein Sheltiebild von 1840 In schöner Zweisamkeit ( 1940)

 Sheltie und Collie 1941

 

Sheltiebild von 1914

Champions in the Past

Eltham Park Elda, Riverhill Rufus, Spendthrift of Exford, Tilford Tweed, Honey of Crawleridge, Peabod Pannino, Blossom of Houghton Hill und Faum of Houghton Hill

Bildquelle: The Shetland Sheepdog von Margret Osborne

Noch 2 alte Bilder von früher  

 

Erster amerikanischer Sheltierüde, der aus Lewrick ( England) eingeführt wurde

   

 Ist es nicht Klasse so einem hütenden Sheltie zu zuschauen?

Bildquelle:http://www.fun.co.at/lightspeed-bordercollies/herding_shelties.htm

 Ein Rudel CHW Shelties

Bildquelle:http://www.geocities.com/colorheadedwhite/

 Dies ist ein Augenuntersuchungsbogen vom DOK( Dortmunder Kreis). Das beste Ergebnis der Augenuntersuchung der CEA bekommt man wenn die Welpen gute 7 Wochen alt sind.

 Farbtabelle der colourheaded Shelties und Collies.

 

Süßer colourheaded Sheltiewelpe

Bildquelle: Sheltienews

 Sheltiewelpe ohne Schwanz. Dieses Malheur ist passiert, als uns der Zwingerhustenvirus eingeschleppt wurde. Die Welpen waren zur Zeit noch im Bauch der Mutter. Ein anderer Welpe ist ohne Gliedmaßen geboren. Er wurde sofort eingeschläfert. Meine Warnung an alle: Passt auf das eure Hündinnen nicht vom Zwingervirus infiziert werden, auch wen sie dagegen geimpft sind.

Wieder ein Bild von einem Blue-merle Sheltie der mir wunderbar gefällt

   

 Diggy beim Zähneputzen

 


 

Herzerkrankungen beim Hund

 

·        Herzklappenfehler – der häufigste Herzfehler

·        Herzasthma entsteht durch Lungenrückstau

·        Herzmuskelschaden und Herzrythmusstörungen

·        Herzwurmkrankheit ist eine exotische Seltenheit

 

Herzklappenfehler( Herzinsuffizienz)

Die Herzklappen sind die Ventile des Herzmuskels, die den Blutstrom regeln. Man unterscheidet 2 verschiedene Herzklappen: Die so genannten Segelklappen( Atrioventrikular- oder AV-Klappen) steuern den Zufluss zwischen beiden Vorhöfen( Atrium) und den Hauptkammern( Ventrikel) des Herzens. Die Semilunarklappen regeln den Zugang zur Hauptschlagader(Aorta) und der Lungenarterie(Arteria Pulmonalis).

Durch Infektionen der Herzinnenhaut ( Endocarditis), aber vor allem durch altersbedingte Abnutzung kommt es zu Vernarbungen und Verhärtungen( Fibrosen) der Herzklappen. Diese werden dann undicht. Eine solche Funktionsstörung der Ventile im Herzen bewirkt einen Rückstrom in die flache Richtung. Das erzeugt fauchende Geräusche, die der Mediziner mit dem Stethoskop erkennt. Den Druckverlust kompensiert das Herz durch eine Vergrößerung der Herzkammer.

Symptome eines Herzfehlers

Verdacht auf einen Herzfehler besteht, wenn folgende Symptome vorliegen:

Ständiger Husten, der vor allem bei Anstrengung und Aufregung auftritt( so genanntes Herzasthma) sowie Mattigkeit und Schweratmigkeit vorwiegend bei schwüler Hitze und atmosphärischen Hochdruck ( z.B. Föhn).

In schlimmsten Fällen entsteht so genannte Ödeme: Leberstau und Bauchwasser führen zum Hängebauch, zudem sind Schwellungen der Beine und an der Unterbrust möglich. Nächtliche Unruhe und gelegentliche Ohnmachtsanfälle des Vierbeiners weisen auf einen hochgradigen Herzfehler hin.

Diagnose von Herzklappenfehlern 

Der erfahrene Mediziner erkennt einen Klappenfehler an den durch das Stethoskop hörbaren Geräuschen, welche die undichten Klappen verursachen. Zusammen mit den erwähnten Symptomen ist die Diagnose dann meist eindeutig. Röntgenausnahmen zeigen den vergrößerten Herzschatten und die Verformung des Herzens. So erhält  der Arzt einen guten Überblick über die Ausmaße einer Herzklappeninsuffizienz. Zudem lässt sich am erkennbaren Lungen- oder Leberstau deutlich die mehr oder weniger betroffene Herzhälfte ausmachen. Eine Ultraschalluntersuchung macht die genauen Bewegungs- und Strömungsverhältnisse an den Herzklappen deutlich. Beim Verdacht auf einen Herzmuskelschaden muss zusätzlich ein EKG angefertigt werden.

Therapie bei Herzinsuffizienz

Über Jahrzehnte standen die so genannten Herzglykoside( Digitalispräparate) zur Stärkung der Herztätigkeit im Vordergrund aller Herztherapien. Digitalis ist eines der ältesten, am längsten bekannten und eingesetzten Medikamente, das  auch noch heute aus dem „ Weißen Fingerhut“ hergestellt wird. Eine Überdosis des Wirkstoffes, etwa wenn ein Tier die Pflanze frisst, führt zum Herzstillstand. In der richtigen Dosierung, die übrigens beim Hund das 3-5 fache der für den Menschen nötigen  Menge beträgt, ist es auch heute eine der besten herzstärkenden Mittel. In den homöopathischen Verdünnungen ist es allerdings weitgehend unwirksam. Gerade am Beispiel des Digitalis wird eine wichtige Regel deutlich: Die Wirkung eines Medikamentes definiert sich vor allem über die richtige Dosierung und nicht allein über den darin enthaltenen Wirkstoff.

Ältere Human- und Tiermediziner verabreichen Digitalis auch heute noch oft zu früh. Das kehrt seinen positiven Effekt leider um: Häufig wird damit sogar das Herz überstrapaziert und seine Lebensleistung vermindert!

Zur schonenderen Therapie eines leichten Herzfehlers empfiehlt sich die Gabe Gefäß erweiternder Mittel, so genannte ACE- Hemmer. Dies ist seit ca. 10 Jahren bei Mensch und Tier die Behandlung der ersten Wahl: ACE- Hemmer senken den Blutdruck und erleichtern dem Herzen so das „Abpumpen“ gegen den Kreislauf erheblich.

Bei zusätzlichen Stauungssymptomen in Lunge oder Leber kommen in der nächsten Stufe der Therapie entwässernde Medikamente zum Einsatz. Diese regen die Niere zur vermehrten Harnausscheidung an.

Erst bei stark fortgeschrittenen Herzinsuffizienzen mit einer sehr hohen Pulzfrequenz gibt man nach wie vor Digitalis, um das Herz zu stärken und den Puls anzuregen.

Bei sehr hohen Herzfrequenzen müssen ergänzend Beta- Blocker und andere frequenzsenkende Mittel gegeben werden. Eine salzarme Diät, die eine zusätzliche Hilfe gegen zu hohen Blutdruck darstellt, ist bei Herzpatienten ebenfalls zu empfehlen.

Was ist Links- und Rechts-Herzinsuffizienz?

Eine undichte linke AV-Klappe (Mitralinsuffizienz) verursacht eine Erweiterung des linken Vorhofes und einen Rückstau vom Blut in der Lunge. So bildet sich Lungenwasser, das mit Schweratmigkeit und dem Herzhusten einhergeht.

Bei der Rechts-Herzinsuffizienz ist durch eine fehlerhafte rechte AV-Klappe (Tricuspidalis) der rechte Vorhof erweitert. Über die Hohlvenen kommt es zu einem Rückstau im Bauchraum.

Die jeweiligen Hauptkammern des Herzens vergrößern sich bei der Herzinsuffizienz, um die höhere Pumpleistung zu bewerkstelligen. Beim Hund kommen Herzklappenfehler wie beim Menschen meinst beidseitig vor – bei einseitigen Insuffizienzen ist in 75 % der Fälle die linke Seite betroffen.

Blut ein besonderer Saft!

Das Blut versorgt den Organismus mit allen lebensnotwendigen Substanzen. Es besteht zur Hälfte aus zelligen Bestandteilen, den roten und weißen Blutkörperchen. Die roten Blutkörperchen sind für den Transport vom Sauerstoff verantwortlich; die weißen Blutkörperchen sind für die Abwehr von Infektionen zuständig. Die andere Hälfte besteht besteht aus Blutplasma. Dieses enthält Eiweißstoffe, die eine wichtige Rolle in der Ernährung spielen Globuline, die an der körpereigene Abwehr beteiligt sind und den Blutzucker als Energieträger.

Welcher Hunde bekommen Herzklappenfehler?

Die Lebenserwartung von herzkranken Hunden hat sich durch die differenzierte Diagnostik und Therapie vor allem durch die ACE-Hemmer wesentlich verbessert. Zudem ist festzusetzen, dass altersbedingte Herzklappenfehler bei 70 bis 80 % aller Hunde auftreten. Kleine bis mittelgroße Rassen, wie z.B. Pudel, Dackel, Schnauzer, Spitz und Terrier scheinen jedoch überwiegend davon betroffen zu sein.

Herzmuskelschaden und Herzrhythmusstörungen

 Herzmuskelschäden treten vor allem in Folge schwerer Infektionen auf. Sie Können, wie z.B. bei der Parvo-Virusinfektion, bei jungen Hunden zu einem akuten Herzversagen führen. Aber auch viele andere Infekte gehen manchmal mit einer Herzmuskelentzündung(Mycocarditis) einher, die zu einer bleibenden Schädigung am Herzmuskel führt. Auch ständige Überlastung bei einem unerkannten Herzklappenfehler verursacht auf Dauer bleibende Schäden am Herzmuskel und seinem reizleitenden System. Dies hat dann häufig Herzrhythmusstörungen zur Folge, die man auch als Laie am unregelmäßigen Herzschlag und Puls erkennt.

Symptome, Diagnose und Therapie des Herzmuskelschadens

 Der Hund ist matt und schwach, erbricht auch gelegentlich. Die Schleimhäute sind blass, auch taumelnder Gang und Schwindel sind häufig zu beachten.

Die Grundkrankheit ( Infektion, Vergiftung, chronischer Herzklappenfehler etc.) muss in der jedem Fall zuerst behandelt werden. Zur Herztherapie selbst werden Digitalglykoside zur Herzstärkung, Diuretika zur Entwässerung und ACE-Hemmer eingesetzt. Je nach Art der Arhythemie, ob mit schnellem Puls oder stockendem Puls, kommen unterschiedliche Antiarhythmika zum Einsatz.

Alle Herzkrankheiten mit Herzmuskel- und Reizleitungsstörungen treten meist erst im fortgeschrittenen Stadium eines Herzfehlers auf. Sie sind dabei schwer und selten auf Dauer erfolgreich zu behandeln.

Herzinfarkt beim Hund

Ein Infarkt beim Hund ist eine äußerst  seltene und noch seltener diagnostizierte Komplikation. Beim Herzinfarkt kommt es zu einer akuten Verstopfung der Herzkranzgefäße, die den Herzmuskel selbst mit Sauerstoff versorgen. Ein akuter Infarkt ist mit stechenden Schmerzen verbunden, die von der Brust in den Arm bzw. in die Extremitäten ausstrahlen. Leider kann der Vierbeiner dieses auch bei leichteren Fällen ( Angina Pectoris) auftretende Symptom nicht vermitteln. So mancher scheinbar akute Zusammenbruch eines Hundes ist wohl- vor allem bei schwüler Sommerhitze- auf einem Herzinfarkt zurückzuführen.

 Angeborene Herzfehler

Im Vergleich zu den bisher besprochenen „ erworbenen“ Herzfehlern treten die angeborenen Herzfehler beim Hund sehr viel seltener auf ( etwa5% aller Herzkrankheiten). Bestimmte Rassen sind davon besonders betroffen.

  1. Verengung der Schlagadern am Herzen

Eine verengte Lungenarterie führt zur Erweiterung und Vergrößerung der rechten Herhälfte. Das hat einen Rückstau über die Hohlvene in den Bauchraum zur Folge. Bevorzugt tritt sie bei Boxer, Englischer Bulldogge und Beagle auf.

Eine verengte Hauptschlagader bewirkt eine Vergrößerung der linken Herzhälfte und hat einen Lungenstau zur Folge. Sie kommt überwiegend bei Boxern vor.

Es gibt verschieden Therapiemöglichkeiten: Bei beiden Gefäßansatzverengungen helfen in der Regel herzstärkende Mittel, aber auch gefäßerweiternde ACE- Hemmer. Bei Stauungssymptomen in Lunge oder Leber kommen wie bei der Herzinsuffizienz zusätzlich entwässernde Medikamente zum Einsatz.

Mit einem recht komplizierten operativen Eingriff  am offenen Brustkorb mit künstlicher Beatmung lassen sich Pulmonalstenosen eventuell erweitern. Einige Universitätskliniken haben diese Operation inzwischen im Repertoire. Die Erweiterung von Aortenstenosen ist noch komplizierter, da man hier am offenen Herzen operieren muss. Das macht den Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine erforderlich, also wird dieser Eingriff außer zu Versuchszwecken bei Tieren praktisch nicht vorgenommen.

  1. Gefäßmissbildungen am Herzen

Fehlentwicklungen des Embryos führen ganz selten zu falschen Verbindungen zwischen den herznahen Gefäßen.

Persistierender( bleibender) Ductus Botalli

Unmittelbar hinter dem Herzen bildet sich in der embryonalen Entwicklung des Hundes eine Gefäßverbindung zwischen der Hauptschlagader( Aorta) und der lungenarterie( Artera pulmonalis). Bliebt diese Verbindung bestehen, wird nach der Geburt sauerstoffarmes und sauerstoffreiches Blut vermischt. Es kommt zu andauernder Schwäche, Schwindel und permanent erhöhter Kreislaufbelastung. Oft ist damit auch eine weitere Gefäßmissbildung, der so genannte persistierende Aortenbogen, verbunden. Dieser meinst nicht mehr durchgängige Gefäßstrang verengt die Speiseröhre im Bereich der Herzbasis.

Auch diese beiden Missbildungen können durch eine sehr aufwendige OP behoben werden.

3.Atrium-bzw. Ventrikelseptumdefekt

Diese embryonale Fehlentwicklung führt zu Öffnungen oder größeren Löchern in der Trennwand zwischen den Herzhälften. Das hat eine Vermischung von sauerstoffreichen mit sauerstoffarmen Blut zur Folge.

Die operative Behebung eines Septumsdefekts ist beim Hund theoretisch möglich. Obwohl der Eingriff in Ausnahmefällen bereits erfolgreich durchgeführt wurde, gehört es zu den sehr seltenen OP`s. Diese Erkrankung kommt bei bestimmten Linen großer Rassen am häufigsten vor, z.B. Mastino neapolitano

Herzwurmkrankheiten

Sie sind vorwiegend bei Hunden diagnostiziert, die aus südlichen Ländern wie Afrika, Mittelamerika, südliche USA, aber auch Mittelmeerländern oder den kanarischen Inseln stammen. Steckmücken übertragen die Larven des Wurmes. Im Blutkreislauf entwickeln sich die Mikrofilarien zu 15cm langen Würmern. Ein spaghettiähnliches Wurmknäuel kann dann die rechte Herzhälfte verstopfen. Absterbende Würmer verursachen Lungenverdichtungen, Embolien und Lungeninfektionen, die sich durch blutigen Husten zeigen. Eine Therapie im fortgeschrittenen Stadium ist nahezu unmöglich.

Die Vorbeugung ist also die wichtigste Vorsichtsmaßnahme. Es ist zu empfehlen, einen Vierbeiner, der sein Herrchen oder Frauchen in den Süden begleiten soll, durch eine Spritze zu schützen. Die Wirkung hält 4 Wochen lang an. Das selbe Präparat existiert inzwischen als Spot-on. Diese hilft gleichzeitig auch gegen Spulwürmer sowie Flöhe- sie ist also sehr zu empfehlen, wenn man seinen Schützling in den Süden mitnehmen will.

Herzschlag und Puls fühlen

Der Herzschlag ist am besten durch den Herzspitzenstoß auf der linken Siete des Brustkorbes zu fühlen. Tasten sie im unteren Drittel knapp hinter und etwas oberhalb des Ellbogens. Der Herzspitzenstoß entsteht durch die Kontraktion der beiden Hauptkammern, die das Blut in den Körper und die Lunge treibt. Etwas zeitlich verzögert, aber beim gesunden Herzen absolut synchron, ist der Puls zu fühlen. Als Pulsschlag bezeichnet man die sich über die Gefäße des Körpers ausbreitende Druckwelle des Blutstroms. Er ist am besten an der Oberschenkelarterie zu fühlen. Tasten sie an der Innenseite der Oberschenkel, in der Mitte zwischen Leiste und Knie, mit sanftem Druck auf das Gefäß. Die richtige Beurteilung des Pulses gibt dem Fachmann bei gleichzeitigem Abhören der Herztöne die wichtigsten Information über ein gesundes oder krankes Herz-Kreislauf-System. Die Pulsfrequenz beträgt beim Hund je nach Größe 90 bis 120 Schläge pro Minute

Dermatomyositis

Dermatomyositis beim Hund

 

© Sheltiezuchtverein Deutschland e.V.

 

Was ist das?

 

Derma = die Haut

Myo    = Muskeln

Sitis    = Entzündungen

 

Auf gut deutsch: Haut und Muskelentzündung

 

Bei der Dermatomyositis funktioniert die körpereigene Abwehr nicht so wie beim gesunden Hund. Das Abwehrsystem hat Schwierigkeiten – Keime und Viren zu stoppen.

Sie dringen schneller in die feinsten Blutgefässe ein und so kommt es zu Entzündungen. Durch die Entzündungen erfolgt an dieser Stelle eine Unterversorgung mit Nährstoffen und dadurch entsteht letztendlich die Zerstörung der Muskelzellen. Bei dieser Zerstörung entsteht eine Eiweißverbindung die im Blut nachgewiesen werden kann. Dieser Wert ist ein erhöhter CK-Wert.

Sind es jedoch nur rote Hautflecken, die auf ein Anfangstadium hinzeigen können, ist der Nachweis im Blut nicht möglich. In sehr schweren Fällen kann die Dermatomyositis zum Tod führen.

 

Wir haben mit einigen Tierklinken gesprochen, bei denen um die 50 Hunde jeden Tag ein und ausgehen. Die DM ist kaum, fast überhaupt nicht diagnostiziert worden. Sie ist eher als unbekannt eingestuft.

Betroffene Rassen sind überwiegend Collies aus amerikanischen Linien., des weiteren Chihuahua, Amerikan Bulldogs, Australien Sheperd, Corgis,  Bobtails, Shelties, Bordercollies, Schäferhunde, Mischlinge – um nur einige zu nennen. Bis auf den Collie ist es bei den anderen Rassen sehr selten. Hierzu sei noch zu sagen, dass es nicht auf den Farbschlag ankommt, es kann jeder betroffen sein.

Die Krankheit tritt überwiegend im Welpen -und Junghundalter auf. Sie macht sie bemerkbar durch Hautrötungen, Krusten, Pusteln, Haarverlust, Bläschen oder auch schmerzfreie Geschwüre. Oftmals wird das Anfangsstadium als Ekzem oder Allergie ausgewiesen.  Jedoch geht es ohne Juckreiz von Statten.

All die Anzeichen die auf Dermatomyositis hinweisen sind im Gesicht ( um die Augen herum, Schnauze und Schnauzrücken ), Schwanzrute, Ohren ( Verkrustungen in den Ohren ) und an den Gliedmaßen ( Vorder- und Hinterbeine und Pfoten ) zu finden.

Die DM kann abheilen. Es bleiben jedoch Narben zurück.

In der schwersten Form führt Dermatomyositis zu Muskelschwäche und Muskelschwund führen. Vor allem ist die Kaumuskulatur betroffen. Der Hund bekommt starke Schwierigkeiten beim Fressen bis hin zur Nahrungsaufnahmeverweigerung. Auch kann die Speiseröhre mit in Leidenschaft gezogen werden.

Die Krankheit kann heilen und tritt dann wieder in Schüben auf. In sehr schweren Fällen kann sie zum Tod führen.

Mit Dermatomyostis befallen Hunden sollte nicht gezüchtet werden, da sie sich vererbt.

Nach dem heutigen Standpunkt geht man davon aus, dass die DM autosomal dominant vererbt wird. Das heißt:

das bereits ein mutiertes Gen auf einem der beiden homologen Chromosomen ( nicht auf dem Geschlechtschromosom) zur Merkmalsprägung führt. Es ist unabhängig, ob das defekte Gen vom biologischen Vater oder von der biologischen Mutter vererbt wurde.

Das heißt für die Nachkommen können 50% das defekte Allele erben oder Träger sein.

Sind beide Elternteile daran erkrankt und ein Elternteil ist heterozygot ( mischerbig), dann steigt die %Zahl auf 75 an. Ist ein Elternteil davon homozygot ( reinerbig) dann können im  Wurf alle Welpen befallen sein.

An erster Stelle der Heilung steht das Immunsystem zu stärken.

Der Hund sollte Stress vermeiden, von Rudelhaltung ist abzuraten. Kastration, Medikamente, Impfungen, Läufigkeit können zum erneuten Ausbruch der DM führen. Auch kann durch andere Erkrankungen die Dermatomyositis ausbrechen, sozusagen als Nebeneffekt.

Ein DM-befallener Hund, sollte die direkte Sonne meiden.

Bewährt haben sich:

Dermanormkapseln gegen den Haarausfall

E-Vitamin Rathiopharmkapseln 400ie für das Immunsystem

Trental 400 mg

Clorexidermschaum welches auf die verkrusteten Stellen gesprüht wird

Amoxiclav

 

 

Rostanschlag im Fell ( Das Fell sieht rostig aus)

 ohne Rostanschlag mit Rostanschlag

 Diese beiden tricolour Hunde leben bei ein und der selben Halterin. Sie bekommen das gleiche zu Essen und sind zur selben Zeit draußen, auch in der Sonne. Dieser Rostfarbschlag wird größten Teils bei der Verpaarung der Hunde festgelegt. Es kommt darauf  an wie in dem Augenblick der Verpaarung die Pigmentierung festgelegt wird. Ferner kann natürlich bei einem lackschwarzen Sheltie dass Sonnenlicht ( Sonnenbad) oder auch zuviel Karotin und Kupfer dazu beitragen, das Fell so auffällig zu verändern. In beiden Fällen muss der Rotschimmer wieder raus wachsen.

Ein Experiment

Neue Versuche und Tests wurden am  am tricolour, sowie blue-merle Sheltie gemacht. Angeblich, ich weiß nicht ob es stimmt, soll eine vermehrte Eisenzugabe dazuführen, die rostige Farbe aus dem Fell verschwinden zulassen. Da Paul letzte Zeit dazu neigte auch nach dem Fellwechsel und der Sommerzeit, seinen Rostschimmer nicht ganz abzulegen, er bekommt auch das selbe Futter wie all die anderen meiner Hunde; es einmal zu versuchen.

So sah Paul vor der Einnahme aus

Etwas rostig ist er noch. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen das es dadurch besser wird, eher schlechter.

Paul hat nun über 3 Wochen die Eisenkur eingenommen. Es hat bis jetzt nicht geholfen, es ist eher schlimmer geworden. Nun fängt er an sich "rum zu knappern".  Ich habe die Tabletten wieder abgesetzt, es war kein Erfolg zu verzeichnen. Mit dem Absetzten hat Paul auch gleich wieder aufgehört sich zu knappern. Es scheint an der Überproduktion des Eisens zu liegen, die nun wieder abgebaut wird. Was mir auch noch aufgefallen ist ,ist das Paul rostig roch auf der Haut. Mal sehen wie lange dieser Geruch noch anhält.

So sah Paul nach ca. 3 Wochen der Einhnahme aus

 

 

Und dies ist die Stelle, die Paul sich während der Einnahme zugefügt hat

 

Vielleicht möchte es ja mal ein anderer ausprobieren. Mit Paul hat es jedenfalls nicht geklappt. Genau wie ich es erwartet hatte. Hätte mich gefreut wenn es anders verlaufen wäre

 Die " Puderquaste"

 

 

 

 Ganz selten zu finden. Und ich bedanke mich dafür ,das mir diese Bilder zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hier um einen ganz normalen tricolour Welpen. Ich zitiere mal Frau Dr. Vanderlip.

Der Dominate Graue Genotyp

lDas dominante Grau--Gen kann bei jedem Farbgenotyp zum Ausdruck kommen. Hier sieht man es bei einem tricolor-Welpen. Man beachte die Tan-Punkte und den dunkel- pigmentierten Kopf. Das Tier wird mit dunkler Pigmentierung geboren und ergraut zunehmend, während der Kopf schwarz bleibt. Dominant Graue gewinnen ihre dunkle Pigmentierung in der Regel bis zum Erwachsenenalter wieder zurück. Das dominante Grau-Gen ist nicht mit irgendwelchen Krankheiten assoziiert.

Nun interessiert es mich mit welcher Farbe dieser Sheltie verpaart werden darf. Darf er mit blue-merle verpaart werden? Laut Aussage ist er ja tricolour. Ich habe Frau Dr. Vanderlip deshalb angeschrieben, in der Hoffnung das ich Antwort bekomme. Ansonsten werde ich es noch mal versuchen

 Vorläufige Ahnentafel von früher

 

So war es früher. Die richtige Ahnentafel bekam man nur wenn man den Hund auf einer Ausstellung zeigt

Der Sheltie wird für Werbezwecke benutzt

Nicht nur Lassie ist bekannt tja unser Sheltie auch

 

 Auch damals machte ein Sheltie schon Werbung für Friskies

Heute sieht der Sheltie so in der Werbung aus

 Der Schädel einen Shelties

Man mag es kaum glauben, aber dies ist der Schädel eines Shelties

Sheltiebriefmarken

 

 

Anscheinend gibt es in ´der ganzen Welt Briefmarken von Shelties. Hier sind einige davon

Sheltiefüsse

Lycos sein dicker Fuß. Er ist gerade mal 34 cm groß und hat wunderbare dicke Puschen an Kara ist 35 cm groß.Hat jedoch die selben großen und dicken Füsse wie Vater Ricky

 

SHELTIE A B C......

Anhänglich, attraktiv und agil

Bezaubernd

Charmant

Dankbar für jede Zuwendung seines Herrchens/Frauchens

Edel

Freundlich

Gewinnt sofort jedes Herz, perfekte Gentlemen sind die Rüden

Hüteinstinkt

Intelligent

Jungbrunnen

Kläffen ist seine seine einzige Schattenseite

Loyal bis zum Ende

Manigfaltige Farbschläge (tricolor, blue merle, dark sabel, sabel)

Niemals unfreundlich und immer gut gelaunt

Ohne Zweiferl kann man ohne Sheltie leben, aber es macht keinen Sinn!

Power

Quirlig

Reich wie Gold ist sein Herz

Sheltie-Fieber, ergreift jeden, der die Rasse kennt

Traumhaft

Unglaublich lieb

Vornehm

Wunderschön

Zurückhaltend gegenüber Fremden, zutraulich seinen Menschen gegenüber

_________________

MDR 1 (  Ivermectin- Empfindlichkeit beim Collie)

Die Ivermectin-Empfindlichkeit steht im Zusammenhang mit einem genetischen Defekt in der Blut-Hirn-Schranke

Schon mehr als 20 Jahre ist die Überempfindlichkeit des Collies von Ivermectin ( ( Antiparasitikum ) bekannt. Da sich die Fälle in letzter Zeit häuften ist nun ein Bluttest für betroffene Hunde und Rassen auf den Markt gekommen. Mehr dazu später, vorab erstmal die Erkenntnisse über MDR 1

Wie kann sich die Überempfindlichkeit auf unsere Hunde auswirken?

Es können Bewegungs- und Koordinationsstörungen, Zittern,, Benommenheit, Erbrechen, Desorientiertheit, Pupillenerweiterung, vermehrter Speichefluss, es kann sogar der Tod eintreten.

Was bewirkt ein Defekt der Blut-Hirn-Schranke?

An der Grenze zwischen Blutgefäßen und dem Nervengewebe stellt der sogenannte MDR1-Transporter ( Mutidrug-Resistenz )eine Schutzbarriere für das Gehirn dar. Er ist ein Teil der dort vorhandenen funktionellen Blut-Hirn-Schranke.  Besteht nun ein genetischer Defekt geht die Schutzfunktion verloren und Substanzen wie Ivermectin können ungehindert ins Nervengewebe eindringen.

Quelle: Uni Giessen

Nicht nur Ivermectin sondern auch andere Arzneistoffe können bei betroffenen Tieren diese oben beschriebenen Wirkungen haben. Tabelle anbei. Die schlimmsten Auswirkungen haben dabei Invermectin ( Antiparasitikum )und Loperamid ( Antidiarrhoikum )

Arzneistoff                              Anwendung als:                  

Ivermectin Antiparasitikum
Loperamid Antidiarrhoikum
Digoxin Herzwirksames Glykosid
Vincristin, Vinblasin, Doxorubicin Zytostatika
Cyclosporin Immunsuppressivum
Grepafloxacin, Sparfloxacin Antibiotika
Ondansetron Antiemetikum
Chinidin Antiarrhythmikum
Ebastin Antiallergikum
Dexamethason Glucocorticoid

 Welche Hunderassen sind betroffen?

Der MDR Defekt tritt nur ein wenn der Defekt von väterlicher und mütterlicher Seite vererbt wird. Das heißt er muss homozygot ( reinerbig ) sein.

Der Defekt wurde bei folgenden Hunderassen bis jetzt gefunden: Collie ( Kurz und Langhaar ) zu 76%, Sheltie zu 58%, Australien Shepherd zu 30%, Border Collie zu 1%. Dieses Ergebnis ergibt sich aus 750 untersuchten Hunden. Desweiteren wurde der Dekfekt noch beim English Shepherd, Longhaired Whippet, MC Nab, Old English Sheepdog und Silken Windhound entdeckt und es werden bestimmt noch mehrere folgen.

 Vererbung

Für den MDR 1 Genotyp gibt es 3 verschiedene Kombinationsmöglichkeiten beider Merkmale: Nicht betroffen ( +/+ ), Merkmalsträger ( +/- ), Betroffen (-/-). Betroffene Hunde entstehen aus einer Kreuzung von +/- und +/- (  zu 25% ) oder aus einer Kreuzung von +/- und -/- ( zu 50% ) oder  aus einer Kreuzung von -/- und -/- ( zu 100% )

             

Bei einem -/-  defekten Hund sollte man darauf achten welche Medikamente man den Hund geben kann. Der Tierarzt ist zu benachrichtigen damit er nicht die Medikamente dem Hund verschreibt, die ihn erhebliche Probleme machen können. Weiters dazu kann man erlesen unter : http://www.vetmed.uni-giessen.de/pharmtox/index.html

Um den Hund auf MDR 1 untersuchen zu lassen kann man bei seinem Tierarzt Blut abnehmen lassen.

Es muss 1 ml EDTA-Vollblut sein, welches in einem gepolsterten Briefumschlag an folgende Adresse geschickt werden muss:

Institut für Pharmakologie und Toxikologie

Projektgruppe " MDR 1- Defekt beim Collie"

MZI, 636

Frankfurter Str. 107

35392 Gießen

Die Kosten belaufen sich ab den 01.03.2007 auf 86,00 Euro ( inc. 19% MwSt , ohne Blutabnahme) Antragsformular ist auf oben angegebener Seite zu finden.

Günstiger kann man die Untersuchung bei Laboklin machen. So um die 30 Euro. http://www.laboklin.de/

Blinder Aussie

Sicher habt ihr auch schon gehört das jetzt Miniaussies gezüchtet werden. Sie sind zur Zeit sehr beliebt. Traurig bin ich darüber das auch mit dieser Rasse die selben Fehler begannen werden, wie bei unserem Sheltie.

Mal schnell ne billige Mark verdienen und blue merle x blue merle verpaaren. Denn wer hat schon weiße Aussies. Endresultat: Aussie blind, kann aber hören, Herz zu schwach um ihn operieren zulassen

Muss das sein?

 

Die Reise in den Mutterleib einer Hündin

Quelle: TV Hören und Sehen

Der Mensch weiß im Durchschnitt nur 3 Sek im Voraus, was um ihn herum passiert. Tier stellen unsere prophetische Gabe tief in den Schatten. Wissenschaftler fanden heraus, dass Hunde bis zu 30 Minuten vorher wissen, was geschehen wird. Katzen im Extremfall bis zu 40 Minuten. gezähmte asiatische Elefanten können bis zu 6 Stunden in die Zukunft sehen. Möglich wird diese Fähigkeit durch spezialisierte Sinnesorgane, die dem Menschen fehlen. Die Rangliste führt übrigens die Brasilianische Ameise an, Sie sieht den Beginn der Regenzeit 3 Wochen voraus.

Können Tiere trauern?

Lange Zeit war ungeklärt, warum Hunde heulen, wenn man sich nur wenige Minuten von ihnen trennt. Warum sich Katzen ihrem unabhängigen Wesen zum Trotz an Gegenstände klammern, die einem kürzlich verstorbenen Menschen gehört hatten. Und warum eine Gorilla-Mutter ihr totes kleines tagelang nicht aus ihren Armen entlassen will. Jetzt stellten Forscher fest: Auch Tiere können eine tiefe Bindungsfähigkeit entwickeln, etwa zu einem Partner, der ihnen Sicherheit gibt. Verlieren sie diesen festen Bezugspunkt, gerät ihre Welt aus den Fugen- sie trauern.

Können sie lieben?

Ja. Genau so wie wir. Forscher sind sich sicher: Eine Trennung von Mensch und Tier auf Gefühlsebene macht rein gar keinen Sinn. Sitz der Gefühle bei Menschen ist das limbische System im Gehirn, ein uralter Hirnteil, den auch Tiere besitzen. Und das Liebeshormon Ocytocin, das bei uns im Fall der Verliebtheit und Mutterliebe ins Spiel kommt, wurde auch bei Tieren nachgewiesen.

Wie viel wissen sie über uns?

Forscher gehen davon aus, dass Haustiere sich über 80% unserer Persönlichkeit erschließen- einfach durch genaue Beobachtung unseres alltäglichen Verhaltens. Abweichungen von der Norm werden sofort registriert- und oft auch sanktioniert. Denn Haustiere schätzen Veränderungen nicht. Sie verunsichern sie. Behalten wir sie aber bei, verändert auch das Tier normalerweise sein Verhalten, um sich anzupassen


Wie Tiere Menschen untersuchen
Es passiert millionenfach in Deutschland, jeden Tag: Wir werden beobachtet, durchleuchtet, unsere Körperfunktionen werden gecheckt, unsere geheimsten Gefühle seziert. Unsere Haustiere scannen uns in Sekunden und erstellen eine genaue Diagnose unserer Befindlichkeiten. Dabei haben Haustiere verschiedene Spezialgebiete: Hunde sind die Mediziner. Es gibt Berichte darüber dass sie bevorstehende epileptische Anfälle vorhersagen, weil sie Durchblutungstörungen im Gehirn von Menschen registrieren. Sie erkennen Duftstoffe, die Hautkrebs aussenden, können Krebszellen sogar im Atem des Menschen riechen. Katzen sind die Psychologen- auf Grund ihrer untrüglichen Menschenkenntnis. Doch wie erkennt die Katze guter und böser Mensch? Anhand des Geruches. Hohe Werte von Testosteron machen Menschen Menschen aggressiv, verändern Körpergeruch und rufen winzige Muskelvibrationen hervor, die von der Katze registriert werden. Beim Streicheln tasten nicht wir die Katze ab, sondern die Katze uns.

Wenn Hunde lächeln
( da kennen wir doch einige von, nicht wahr?)
Wie gehen Tiere mit dem Wissen über Menschen um? Bei Hunden hat sich im Laufe von 134 000 Jahren die Domestikation etwas Einzigartiges entwickelt. Unter Hunden gilt Zähnefletschen als Drohgebärde. Bei Menschen, die ihnen vertraut sind, nutzen Hunde diese Geste jedoch als Zeichen der Freundschaft: Sie lächeln. Die Hunde lernten, dass Menschen sich die Zähne zeigen, ohne zu beißen. Das ist eine ungeheuere neurologische Leistung.: Ein genetisch erworbenes Verhalten , wird durch erlerntes Verhalten überdeckt. . Beim Deuten von menschlichem Verhalten kommt kein Tier an den Hund heran.

Quelle: TV Hören und Sehen